WAS WIR TUN

Einige Projekte

Die deutsche Niederlassung eines internationalen Development- und Assetmanagement Unternehmens stößt beim Reporting und der Mieterverwaltung an seine Grenzen. Wir leiten eine Systemauswahl für ein passendes CRM, Asset Management, und Dokumenten Management System.

 

Ein Fondshaus möchte die systemtechnische Plattform für Planung, Reporting und Kennzahlen für sein Fonds und Asset Management auf neue Beine stellen und plant daher die Einführung eines neuen Systems. Wir begleiten die interne Projektleitung, um Aufbau- und Ablaufstruktur in diesem komplexen Projekt sicherzustellen.

 

Ein Bestandshalter mit Objekten in mehreren Ländern steht vor der Herausforderung, alle operativen Daten zeitnah und korrekt dargestellt zu bekommen. Wir liefern eine Analyse zu Markt und Passung der marktgängigen Rent Roll collection Optionen (Prozesse und Systeme). Eine davon wird dann (für ein anderes Haus) auch implementiert.

 

Ein REIT gliedert das Property Management für mehr als 100 Objekte in Deutschland ein ("insourcing"). Neben der organisatorischen Herausforderung bedeutet dies auch eine IT-Systemumstellung. Nach dem Start übernehmen wir die Projektleitung für die Einführung eines internationalen PM Systems

 

Der Erkenntnis folgend, dass DCF Kalkulation immer noch oft ein Buch mit sieben Siegeln erscheint und die Bastelei an Spreadsheets als Ultima Ratio gesehen wird, wird ein neuartiges, webbasiertes Cash Flow Modelling Tool produziert. Mit ARELIO-DCF gibt es nun ein Werkzeug, um schnell übersichtlich und konsistent Cash Flow Modelle zusammen zu stellen.

 

Ein kleiner Projektentwickler wird groß und muss Prozesse ins eigene Haus bringen. ARELIO arbeitete die IT und Digitalisierungsstrategie aus, unterstützte bei der Abfolge der Implementationen von Prozessen und Systemen, bei der Systemauswahl und schließlich bei der Einführung. In Scope sind Systeme für AM, PM, Development operativ und strategisch, backoffice und Dokumentenmanagement

 

Manchmal ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Ein Property Manager  bekam ein neues Mandat zur Betreuung eines großen Portfolios für ein Fondshaus. Die Rent Roll collection erfolgt über ein eigenes Portal, aber auch die Workflows und Prozessabläufe sind eng verzahnt. In dem Projekt knirschte es. Eine eingehende Analyse der bisherigen Herangehensweise, verbunden mit Hinweisen zu einem wirksamen Projektcontrolling hat nicht alles, aber vieles gelöst und den Zug wieder auf Schienen gebracht.

 

All in: Ein Bestandshalter hat die Objekte seines Portfolios von einer Vielzahl von PMs betreut. Eine strukturierte regelmäßige und möglichst automatisierte Sammlung der Mieter- und der Finanzdaten tut Not. Hilfe wurde von Projektleitung bis hin zu Schulungen und technischer Unterstützung geleistet - es hat geklappt!

Der nächste Schritt ist eine Standardisierung der in-house Datenlandschaft ("Digital Twin" bzw. "Data Lake) um neue externe Systeme effizienter anbinden zu können.

 

Ein Proptech hat tolle Lösungen, aber keinen Umsatz. Marktkenntnis (der potentiellen Kunden), aber auch die Erfahrungen aus dem Software-verkauf helfen hier. Eine Neustrukturierung des Produktportfolios, die Erarbeitung passender sales-scripts sowie die Unterstützung bei der Umstrukturierung der Sales-Organisation haben zu Struktur, Perspektive und -das wichtigste- Umsatz geführt... 

 

...und einiges mehr....

 

 


Pro Bono & Academics

 


 

 

 


  • Gastdozent im Studienlehrgang "Immobilienmangement": 

"Wertschöpfung und IT"

"Property Management und IT"

"Investmentrechnung und Cash Flow Modeling"

"Grundlagen des Immobilienportfoliomanagements in der Praxis"

 


  • Mitglied im Digitalisierungsausschuss der ZIA

 

 

 

 


  • Initiierung und Leitung der Projektgruppe Datenraum und DMS bei der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschafliche Forschung e.v. . Die Version 2.1 (Erscheinungsdatum Q1/2020) wird den multidimensionalen Index auf alle Bereiche eines Objektdatenraumes ausdehnen.
  • Co-Leitung der Kompetenzgruppe Datenmanagement bei der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschafliche Forschung e.v. . Die unterschiedlichen Real Estate IT / Digitalisierungsprojektgruppen laufen hier zusammen


Nachlese

Untersuchungen haben ergeben, dass nur 21% aller Webseitenbesucher auch bis zum Ende lesen. Falls Sie sich zu diesen glücklichen zählen, sei Ihnen Lesematerial zum Thema Real Estate IT anvertraut, welches wir mit den dort erwähnten Kollegen zusammengesetzt haben:

  • "The threats arising from cyber security are an important aspect of data handling and the discussion around GDPR rightly brought the subject to a wider audience." Neben diesem Zitat von Dominik Brunner wurden in der Februar Ausgabe des RICS Modus viele weitere spannende Erkenntnisse zum Thema "The Future Issue" veröffentlicht.
  • Die DMS 2.0 Richtlinie wurde tatsächlich für den IM Award nominiert - Köln, wir kommen ;)  
  • Informieren Sie sich im neuen Haufe Digital Guide Real Estate 2019 über die mannigfaltigen Anbieterthemen und vieles mehr.
  • Das Bewusstsein für Datenstandards nimmt zu: Artikel in der IZ.
  • Die Etablierung der digitalen Infrastruktur ist der Schlüssel, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein - Beitrag im Geschäftsbericht des ZIA.
  • Interview zu Datenstandards und deren Anwendung: Interview in der IZ.
  • "Digitalisierung" ist heute das, was früher "Nachhaltigkeit" war - sehr sehr viel Gerede - das muss nicht sein: Artikel in der IZ.
  • Der Ansatz der gif e.V. zur multidimensionalen Strukturierung von Datenräumen wird im Real Estate Software Guide 2019 erläutert.
  • Was der Turmbau zu Babel mit IT für die Immobilienwirtschaft zu tun hat, wird im aktuellen Real Estate Software Guide der Zeitschrift Immobilienwirtschaft ausgeführt: Real Estate Software Guide 2017.
  • Das Thema Datenstandards ist auch durchaus international zu sehen. Siehe diese Pressemeldung. Der technische Hintergrund ist auf der Webseite der gif en Detail erläutert.